So schützen Sie sich vor Einbrechern

So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern. Tips vom Experten

Die Zahl der Einbrüche in der Schweiz hat ein Rekordhoch erreicht: Durchschnittlich alle 4 Minuten steigt ein Einbrecher in eine Wohnung oder ein Haus ein. Die Einbrecher bringen inzwischen ein hohes Maß an Professionalität mit. Wer kommt gegen das fortschreitende Know-How der Einbrecher an und kann sicher zum Thema Einbruchsschutz beraten? Das sind die, welche mit ihrer Arbeit die ähnliche Ziele verfolgen wie ein Einbrecher – wenn auch zu dem guten Zweck, ausgesperrten Bewohnern zu helfen, statt wertvolles Diebesgut zu stehlen: seriöse Schlüsseldienste. Der Schlüsseldienst Zürich zeigt Ihnen im Folgenden die wichtigsten Punkte, die es für einen effektiven Einbruchschutz zu beachten gibt. Durch die langjährige Erfahrung des Schlüsselservice Zürich kennt er die Schwachstellen eines Hauses und weiß: Es gibt viele Möglichkeiten, einem Einbruch vorzubeugen oder zumindest seine Wahrscheinlichkeit deutlich zu reduzieren.

Zugänge einbruchshemmend gestalten

Gut zu wissen ist zunächst, dass es bereits hilft, dem Einbrecher das Eindringen ins Haus möglichst schwer zu machen und zeitintensiv zu Einbrecher auf frischer Tatgestalten. Denn Untersuchungen zeigen, dass beinahe die Hälfte aller Einbruchsversuche abgebrochen wird, bevor der Täter das Haus betreten hat. Gelangt der Eindringling nicht innerhalb von fünf Minuten an sein Ziel, gibt er meistens auf.
Ein sinnvoller Schutz, der seine Wirkung nicht verfehlt, sind daher einbruchshemmende Fenster, Türen und Rollläden. Dieses Kriterium sollte bei Neubauten beachtet werden oder für den Fall, dass ohnehin eine Erneuerung von Fenstern oder Türen geplant ist. Nur aus Gründen des Einbruchsschutzes die Fenster und Türen zu ersetzen ist für die Meisten jedoch schon allein aus finanziellen Gesichtspunkten keine Option.

Sonstige Zusatzausstattung

Alternativ zur vollständigen Erneuerung von Fenster und Türen können diese mit wirkungsvollen Sicherheitsschlössern nachgerüstet oder das Gebäude mit einer Alarmanlage ausgestattet werden. Etwas günstiger und in der dunklen Jahreszeit doch effektiv sind energiesparende Beleuchtungen, denn ein beleuchtetes Haus wirkt generell abschreckender auf Einbrecher. Dies gilt sowohl für den Außenbereich als auch für das Innere des Hauses. Energiesparend und besonders wirkungsvoll sind Beleuchtungen per Bewegungsmelder oder Lampen mit Zeitschaltung, die sich hin und wieder einschalten und damit Anwesenheit simulieren.

Kostenlose Schutzmaßnahmen

Eine Reihe wirkungsvoller Schutzmaßnahmen lässt sich auch ohne großen Kostenaufwand erreichen. Generell anziehend auf Einbrecher wirkt eine offensichtliche Abwesenheit und der Eindruck eines unbeobachteten Hauses. Nachbarn können hier Gold wert sein: In Urlaubszeiten ist empfehlenswert, einen Nachbarn zu bitten, regelmäßig den Briefkasten zu leeren und nachts die Rollläden zu schließen. Doch nicht nur in der Urlaubszeit, sondern auch im Alltag ist ein aufmerksamer Nachbar ein effektiver Schutz. Hierzu können Sie Ihre Nachbarn beispielsweise freundlich auf das Thema ansprechen und ihn bitten, bei Auffälligkeiten zu handeln.

Ein weiterer wichtiger und kostenloser Schutz ist es, sich anzugewöhnen, die Haustüre stets doppelt abzuschließen. Immer wieder suchen Einbrecher gezielt nach nicht verschlossenen Türen und lassen sofort ab, wenn sie bemerken, dass die Türe verschlossen ist.

Selbstverständlich sollte sein, dass Fenster bei Verlassen des Hauses geschlossen werden und mögliche Einstiegshilfen – wie am Haus angelehnte Leitern – sofort nach Gebrauch entfernt werden.

Ein Hund als Hüter des Hauses?

Natürlich sollte der Kauf eines Hundes gut überlegt sein und keinesfalls nur zu dem Zweck stattfinden, ihn als Einbruchsschutz zu nutzen. Wer jedoch ohnehin mit dem Gedanken spielt, sich einen Vierbeiner zuzulegen, dem sei gesagt, dass ein Hund seine Wirkung auf Gelegenheitstäter nicht verfehlen wird. Dabei fürchten die Diebe weniger den Biss als das verräterische Bellen. Bei gezielten Einbrüchen mit einem festen Zielobjekt ist jedoch auch ein Hund in der Regel kein Hindernis, denn während Urlauben oder längeren Abwesenheitszeiten ist auch dieser nicht zu Hause.

Brauchen Sie Unterstützung beim Check Ihres Hauses oder Wohnung? Unser Partner vom 24h Schlüsseldienst in Zürich wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Kontakt nehmen Sie am besten auf über die folgende Social Networks:
Facebook
Twitter
Youtube
Pinterest
Yelp
Tumblr
About me

Schützen Sie Ihr Haus und bleiben Sie einbruchsfrei! Mike